. .

Sigma P 2.0 Sigma P 2.0

News

25.05.2021
Neuer Gewindesensor
Neuer Gewindesensor
Mehr...

15.03.2021
Neuer DC-Spannungsprüfer
Neuer DC-Spannungsprüfer
Mehr...

01.03.2021
Neues LTE-Modem
Neues LTE-Modem
Mehr...

01.12.2020
Precision-System
Precision-System
Mehr...

Messe

01. bis 02.09.2021
Expo Energietechnik

Mehr...

Kurz- und Erdschlussanzeiger Kurz- und Erdschlussanzeiger

Sigma P 2.0 Sigma P 2.0

Sigma P 2.0

Kurz- und Erdschlussanzeiger

Der Sigma P 2.0 ist ein kombinierter Kurz- und Erdschlussanzeiger. Bedingt durch das Messprinzip ist die Erdschlussanzeige für Netze mit niederohmiger, starr geerdeter oder isolierter Sternpunktbehandlung geeignet. Durch eine zusätzliche Takteinrichtung am speisenden Transformator unterstützt dieses Verfahren die Fehlersuche in Netzen mit resonanzgeerdetem (kompensiertem) Sternpunkt.

Sigma P 2.0

 

Produktmerkmale

  • Kurz- und Erdschlusserfassung aus einphasigen Stromsensoren
  • Pulsortung zur Erdschlusserkennung im RESPE-Netz
  • Phasenselektive Fehleranzeige
  • Kurzschluss: lastabhängige Selbstjustierung oder
  • feste Ansprechwerte
  • Einfach- und Doppelblinkmodus für Strahlen- und Ringnetze

 

Ihr Mehrwert

  • Keine Fehlanregungen durch höhere Harmonische
  • Gut sichtbare LED-Fehleranzeige
  • Erkennung von hochohmigen Erdschlüssen
  • Retrofit ready für Erd- und Kurzschlussanzeiger mit
  • Monitoring-/Steuerungs- und Fehlerrichtungsfunktion

 

Der Sigma P 2.0 ist ein kombinierter Kurz- und Erdschlussanzeiger. Bedingt durch das Messprinzip ist die Erdschlussanzeige für Netze mit niederohmiger, starr geerdeter oder isolierter Sternpunktbehandlung geeignet. Durch eine zusätzliche Takteinrichtung am speisenden Transformator unterstützt dieses Verfahren die Fehlersuche in Netzen mit resonanzgeerdetem (kompensiertem) Sternpunkt.

Die Strommessung erfolgt über einphasige Stromsensoren. Beim Sigma P 2.0 werden für die Pulsortung zwei Stromsensoren pro Phase in Reihe geschaltet.

Für die Kurzschlussanregung kann zwischen zwei Anregekriterien gewählt werden. Zum einen erfolgt die Anregung über einen festen Ansprechwert und die Dauer der eingestellten Ansprechzeitverzögerung, zum anderen über die Selbstjustierung und einen definierten Faktor in Abhängigkeit vom Betriebsstrom.

Wird der Strom des ausgewählten Ansprechkriteriums – fester Ansprechwert oder Selbstjustierung – überschritten, so blinkt die LED der betreffenden Phase und der Fernmeldekontakt wird aktiviert. Erfolgt eine zweite Anregung innerhalb der Rückstellzeit, z. B. durch eine automatische Wiedereinschaltung, so wird dies durch eine doppelt blinkende Anzeige signalisiert und der Fernmeldekontakt wird erneut aktiviert.

Für Prüf- und Inbetriebnahmezwecke können die Strom-Ansprechwerte auf 10 A herabgesetzt werden, ohne Änderung der DIP-Schalter-Einstellungen.

 

Gerätesatz bestehend aus:

  • 1 Anzeigegerät
  • 3 Doppel-Phasenstromsensoren

 

Zubehör

Stromsensoren

Externe Meldeleuchten